Jugendbildungsstätten

Jugendbildungsstätten sind zentrale Stätten der außerschulischen Bildungsarbeit, die sowohl eigene Veranstaltungen anbieten als auch für Maßnahmen anderer Träger der Jugendhilfe zur Verfügung stehen und diese unterstützen. In Kursen, Seminaren, Tagungen und Lehrgängen bieten Jugendbildungsstätten die Möglichkeit zur Information und Auseinandersetzung mit Fragen und Problemen junger Menschen. Sie dienen insbesondere der Aus- und Fortbildung ehrenamtlicher JugendleiterInnen sowie der Fortbildung der hauptberuflichen MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit. Auch für Veranstaltungen der internationalen Jugendarbeit bieten sich Jugendbildungsstätten an. Die Jugendbildungsstätten haben in der Regel einen überregionalen Einzugsbereich. Je nach Funktion und Trägerschaft kommt ihnen zentrale Bedeutung für die außerschulische Bildungsarbeit innerhalb eines Landesteils oder innerhalb eines Verbandes zu. Jugendbildungsstätten müssen entsprechend ihrer Aufgabenstellung mit pädagogischem Personal und eigenem Wirtschaftsbetrieb ausgestattet sein. Übernachtungsmöglichkeiten, Seminar- und Gruppenräume sowie die für Bildungsmaßnahmen notwendigen Arbeits- und Hilfsmittel müssen in ausreichendem Umfang vorhanden sein.

Was bedeuten die Symbole?