Jugendtagungshäuser

Jugendtagungshäuser dienen Jugendverbänden und anderen Trägern der Jugendarbeit zur Durchführung von Tagungen und überörtlichen Bildungsmaßnahmen (z.B. Lehrgänge, Seminare, Aus- und Fortbildung von MitarbeiterInnen). Sie bieten von sich aus in der Regel keine eigenen Programme an und benötigen deshalb - anders als Jugendbildungsstätten - in der Regel kein eigenes pädagogisches Personal. Jugendtagungshäuser sind Einrichtungen mit Übernachtungsmöglichkeiten und überwiegend Selbstverpflegung. Sie sind in bestimmtem Umfang mit Seminar- und Gruppenräumen und den für Bildungsmaßnahmen erforderlichen Arbeits-und Hilfsmitteln ausgestattet.

Was bedeuten die Symbole?